Archive for the ‘Brennmaterial’ Category

Robinie oder Scheinakazie

Samstag, September 4th, 2021

Nun bin ich über das Brennmaterial Robinie (oder Scheinakazie) gestolpert – es soll vom Heizwert Eiche ähnlich sein aber brennen wie Buche.

akazie_1Also lagern läßt es sich super, verbrennen soll es sehr heiß ! mit
viel leichter Asche. Der Heizwert soll über Eiche liegen- brennt halt schneller weg. Ergo: sparsam einsetzen.

Es brennt gut, da lässt sich nichts sagen – muss jedoch sehr lange abgelagert sein, länger als normales Brennholz.

Allerdings: Wenn ich wählen kann, so heize ich nur noch mit Holzbriketts, deren Wärme einfach viel beständiger ist. Für jemanden wie mich, der das Brennholz kaufen muss, ist die Effektivität, der Kostenfaktor, der Brennwert und die Aschereste (ganz zu schweigen davon, dass für den Kamin selber eine Restfeuchte von unter 5% besser ist als die beim Brennholz nicht unüblichen 20%) einfach bei Holzbriketts effektiver!

Diverse Brennmaterialien

Freitag, September 3rd, 2021

Schnell durfte, konnte und musste ich lernen, dass jede Jahreszeit sich anders auf meine Holzöfen auswirkt und jedes Brennmaterial andere Anschaffungskosten, Eigenschaften und Entsorgung hat.

Ich selber habe vom Hartholz, über die Anzündespänchen aus Kiefernholz oder Hobelspänen bis hin zum in Wachs gebadeten Anzünder und Hartholz- wie auch Kohlebriketts so ziemlich alle Brennmaterialien vorrätig…
akazie_1

Besonders zu beachten ist auch beim Holzkauf die Messung des Feuchtegehalten. Anfänglich hat man mir Holz verkauft, welches 2 Jahre abgelagert sein sollte und unter 20% Restfeuchte haben sollte….

Nun die Realität sah so aus: Im Holzinneren 25% Restfeuchte und an der Rinde über 30% – in der Konsequenz Glanzruß ohne Ende, Riesenprobleme und Verdreckungen im Kamin – Mehrkosten durch Reinigung und Rauch in der Wohnung ….

so etwas passiert mir nur einmal ….

14022012_1Mittlerweile habe ich ein Restefeuchtmessgerät (mit dem Schornsteinfeger abgeglichen, deren Gerät längere Nadeln hat, die tiefer ins Holz gehen und zuverlässiger sind in der Messung) auf dessen Wert ich 3% aufschlage und dann garantiert den höchsten Feuchtigkeitsgrad habe.

Nur Holz unter 20% darf ohne negative Folgen von Glanzruß verfeuert werden.

Fichte- oder Buchebriketts

Samstag, Mai 1st, 2021

Der Unterschied dürfte sich hier weniger durch Buche oder Fichte bemerkbar machen, sondern eher in der Tatsache, dass Fichte schnell brennt und schneller für Wärme sorgt.  Meine Schornsteinfegerin erklärte es so, dass die Fichtebriketts so schnell verbrennen, dass die Wärme gleich durch den Kamin geht statt sich über den Ofen gleichmässig verteilt. Buche dagegen brennt länger und hält somit in Sachen Wärme länger vor.

Auffällig war für mich, dass Fichte zwar viel schneller brennt und schnell Wärme abgibt, aber das Brikett dehnt sich sehr stark aus. Das bedeutet in der Konsequenz. bei mehr als einem Holzbrikett wird vermutlich die Glasscheibe sehr eng berühert und kann dabei schwarz werden. Durch die Ausdehnung ist es auch nicht immer spaßig die Ofentüre zu öffnen und die Glut gleichmässig zu verteilen bzw. Brennmaterial nachzulegen. Am üblesten sind die Billigvarianten, die zudem noch sehr viel Asche erzeugen.

Der wichtigere Unterschied liegt wohl eher in der Qualität der Briketts. Meine Lieferung für den Winter 2013 war leider No-Name, ich war von Ruf-Briketts ausgegangen. Während die Ruf-Briketts hervorragend auch für den Kaminofen geeignet sind, ist die Billig-Version vom Energie-Fachhandel maximal für den Beistellherd geeignet (also unsichtbares Flammenspiel und minimale Temperaturen, weil dieser bei mir nur die Küche “überschlagen” soll.

Die Fichtebriketts, länglich jedoch, von Aldi und vom örtlichen Baumarkt der gehobenen Preisklasse sind beide gut!

Somit war das vermeintlich gute und billige Angebot der Holzbriketts des Energiefachhandels nur “heisse Luft”….

Rindenbriketts

Dienstag, Dezember 1st, 2020

Habe ich selber erstmals im Frühjahr 2013 getestet.

Nach Informationen von Ofenbauer wie Schornsteinfeger sind sie ideal, um den Ofen über die Nacht warm zu halten. Vor dem – hoffentlich – seligen Schlummern noch zwei bis vier Hartholzbriketts oder Rindenbriketts in den Ofen legen, warte bis sie brennen. Dann den Luftregler schließen. Am nächsten Morgen seien die Räume zumeist wieder schnell schön warm.

Geringe Restfeuche von nur etwa 8 – 10% % ergibt eine hohe Energieausbeute, da kaum Trocknungsverluste auftreten. Brennwert etwa 5,2 kwh/kg. Sie bieten eine hervorragende Ökobilanz, da bei ihrer Produktion ausschließlich nachwachsende Naturprodukte verwendet werden.

Sie besitzen eine lange gleichmäßige Brenndauer, die je nach Luftzufuhr bis ca. 12 Std. für Glut sorgen kann. Sie besitzen eine sehr hohe Dichte und benötigen daher wenig Platz zum Lagern.

Wobei ich leider feststellen musste – was an der hohen Luftzufuhr meines alten Hexenhauses liegen kann – dass deren Brenndauer nur unwesentlich über geschickter Mischung von Kohlebriketts mit Holzbriketts liegt.

sparky Bio-Holzbrikett rund, hell, ohne Zugloch

Freitag, November 13th, 2020

Wie vor einigen Jahren gibt es auch 2020 diese runden Holzbrikett zum Preis der Vorjahre (leichte Änderung durch MWSt.-Reduzierung) bei Netto. Allerdings ist die Qualität sicherlich nicht besser geworden: beim in die Hand nehmen ohne Handschuhe besteht die Gefahr von Holzsplittern, ist die Außentemperatur zu mild bspw. 10 Grad, so glimmt das Brikett nur vor sich hin, fängt ewig keine Flamme und raucht nur still vor sich hin. Bei sehr niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt brennt es dann normal.

Für die Übergangszeit sind sie geeignet (wenn man/frau ignoriert, dass sie bei Temperturen um die 10 Grad und wärmer schlecht Feuer fangen und vielleicht ein paar Stunden vor sich hin glimmen) ,  Sonderangebot beziehe ich diese dann neben meinen Standardbriketts, den Pini Kays. Wobei diese Sparky-Briketts für mich nur als Sonderangebot für 2,29/10 kg interessant sind.
Beim realen Kaufpreis von rund 3,29 Euros kann ich bei meinen PiniKays bleiben, deren Qualität – speziell auch im Anbrennverhalten – doch wesentlich höher ist. Die Sparky Weichholzbriketts (früher bei Netto zu beziehen, der aber mittlerweile auf einen billigeren Hersteller mit schlechterer Ware umgestellt hat) ohne Loch in PE-Folie mit insgesamt 10 kg helle Holzbriketts pro Pack eignen sich zum Befeuern von Öfen und Kaminen.

Der Herstellersprich von optimalem Heizwert für langanhaltende Wärme durch eine geringe Restfeuchte von unter 10 Prozent, welche den Heizwert auf bis zu 5 kWh/kg erhöht und so eine optimale Energieausbeute ermöglicht. Diese Werte sind jedoch allen Holzbriketts inne. Entscheidend für das Brennverhalten erscheint mit eher die Pressung zu sein. Nicht zu empfehlen (egal aus welchem Herstellerhaus) sind für mich die viereckigen Briketts, welche eigentlich nur in Glut zerfallen.

Es wird die Aussage getroffen, dass Weichholzbriketts im Vergleich zu Hartholz einen ca. 2 Prozent höheren Heizwert besitzen. Einen Unterschied jedoch zwischen Holzbriketts aus Weich- oder Hartholz konnte ich nicht feststellen. Wohl aber die bessere Heizbarkeit von Holzbriketts gegenüber Brennholz. Die Kaminbriketts haben kein Zugloch. Das erzeugt eine kleinere Flamme aber eine längere Brenndauer als die Variante mit Zugloch.

Die Meinung des Hersteller über die leicht Entzündbarkeit und dadurch Eignung zum Anfeuern teile ich persönlich nicht. Die Briketts sind in umweltfreundlicher und wiederverwertbarer PE-Folie verpackt, die vor dem Kontakt mit Wasser schützt und so ein Aufquellen oder Zerfallen verhindert. Jedoch darf nicht unerwähnt bleiben, dass diese Folie sehr dünn ist und schnell reißen kann. Eine Lagerung im Freien wäre für mich nicht denkbar.
Dieses lässt sich auch leicht in den Baumärkten beobachten, wo diese Briketts verkauft werden. Sollten dann noch die Paletten schlecht behandelt worden sein oder ruppige Kunden die „Packs“ durch die Gegend werfen, so kommt nur noch ein schlecht brennendes Krümmelwerk zuhause an

Edgar Wilhelm’s Holzbriketts aus Hohenlohe

Mittwoch, Oktober 28th, 2020

Das Lohnunternehmen Edgar Wilhelm liegt im Herzen der Hohenloher Ebene in Amrichshausen bei Künzelsau und ist auch als Hersteller von Holzbriketts tätig.

Diese Holzbriketts bestehen nicht aus Sägespänen sondern aus feinen Holzhackschnitzeln aus 100% reinem Holz. Es erfolgt kein Zusatz von Bindemittel. Die Holzbriketts bieten einen hohen Heizwert durch d niedrige Restfeuchte von 8-12 %. Wie bei allen Holzbriketts gilt: wenig Ascherückstände, platzsparende Lagerung und beliebig lange Lagerfähigkeit.

Die Holzbrixs bieten ein •homogenes Brennverhalten, sind sehr sauber in der Handhabung und bieten eine lange Brenndauer, sind dabei aber lt. Hersteller einfach anzuzünden.

Als positiv empfinde ich persönlich, dass es sich um•keine Kunststoffverpackung handelt sondern einen stabilen Karton. Befüllt werden können Anhänger mit Big Bag (500kg) oder abgefüllt•im 10kg Karton, wie auf dem Foto sichtbar.

Sobald die Holzbriketts in meinem Holzofen getestet worden sind gibt es hier dann entsprechende Fotos.

Hergestellt und zu beziehen sind die die Holzbriketts durch Edgar Wilhelm
Inh. Markus Wilhelm
Landw. Lohnunternehmen
Betzenweg 9
74653 Künzelsau
Tel: 07940/4310
Email: info@edgar-wilhelm.de – www.edgar-wilhelm.de

Zapfen verbrennen

Samstag, Juli 4th, 2020

Ich denke mal als Anzündhilfe oder “Effekt” (Knistern, Geruch) ist es völlig unbedenklich. Aber die Zapfen brennen schnell herunter und man braucht schon sehr viele, wenn man damit heizen will.

Zapfen, die noch geschlossen sind, werden beim Brennen aufplatzen (Keine Angst, Gefahr besteht nicht, es knackt nur sehr sympathisch).

zapf20311Manch ein Ofenbauer kann aber Geschichten erzählen, das sie Kunden hatten, die den ganzen Ofen voller Zapfen gefüllt haben, welche so schnell Hitze abgaben, das der Gussofen ausgeglüht (und angeschmolzen) ist.

Zapfen erzeugen kurzfristig eine riesige Hitze also nicht zu viele auf einmal!

p.s.: Tannenzapfen fallen ab Juli und Kiefernzapfen im Regelfall in den Wintermonaten

zapfenschw Klasse: jetzt hatte ich jede Menge Kiefernzapfen, diese aber in einer gewissen Größenmenge in die Öfen zu “stopfen” war so ein besonderes Unterfangen: eine Hand zum öffnen der Öfen – in der anderen eine Hand voller Zapfen, die dann am Besten noch aus der Hand kugeln.

Dürfen es ein paar Gramm mehr sein war hier die Lösung 😉

Eine Mehl- bzw. Zuckerschaufel fasst gut 10 Zapfen und nichts kugelt durch die Gegend, wie oben – im runden Korb sichtbar ist.

Verschiedene Abwiegeschaufeln gibt es hier zu kaufen.

Bröckelnde Holzbriketts

Samstag, März 9th, 2019

Im Winter sind meine Holzbriketts im Freien untergebracht.
Zwar gut geschützt dennoch lässt sich kaum verhindern dass die eine oder andere Packung etwas Feuchtigkeit abbekommt. Diese Feuchtigkeit sorgt nun dafür dass die Briketts aufquellen und sich quasi auflösen.

Ich behelfe mich mittlerweile so, dass ich zwei Doppelseiten Zeitung zugrunde lege und darauf einen Karton, der niedrig ist, auf welchen ich dann die entsprechende Packung lege.

So können Stück für Stück die noch trockenen Holzbriketts entnommen und verheizt werden. Die Krümel bleiben auf den Zeitungsseiten bzw. vorab im Karton, der dann auf die Zeitungsseiten geleert wird.

Gut in Zeitungspapier eingewickelt kann das Bröselwerk nun verheizt werden.

Aldi Hartholzbriketts Premium 43704 – Jahr 2017/16/15

Dienstag, Januar 29th, 2019

Auch 2017 führt Aldi Süd wieder diese hervorragenden Holzbriketts seit November im Programm. Es handelt sich um identische Produkte der beiden Vorjahre, was die Art.-Nr. betrifft. Zwar heize ich derzeit standardmässig mit Pini Kay Holzriketts die ich palettenweise kaufe, verwende aber mal gerne zur schnellen Wärme diese idealen Holzbriketts.

Zumindest die Verpackung dieser Aldi Holzbriketts „Premium“, 10 kg zu 2,99 €, sieht anders aus als die Holzbriks des von Aldi aus dem Jahr 2014 (auch die DIN ist anders). Angebot vom Oktober 2015 und vom November 2016. Im November 2016 waren die Holzbriketts identisch derer des Vorjahres, somit auch gleich in der Heizleistung.

aldi43704aLaut Hersteller sind diese Holzbriketts für Kamine und Kachelöfen geeignet. Sie bestehen aus 100 % Holzfaser ohne Zusätze, seien kein Tropenholz und würden über hohen Heizwert und wenig Asche verfügen; wie es eben jeder Hersteller von sich sagt.

Hergestellt nach DIN 14961-3. 10 Rollen zu 2,99 €.

Außerdem haben sie meist nur eine geringe Restfeuchte (meist unter zehn Porzent – etwa sechs bis acht Prozent) – daher auch ihr sehr hoher Heizwert, der etwa dreimal so hoch wie der von Scheitholz ist. Weniger Asche bei Holzbriketts.

Diese Holzbriketts aus Nadelholz, hergestellt durch die Münchinger GmbH, brennen gut mit einer schönen Wärme, die rund 2 Stunden anhält. Glut ist auch nach zwei Stunden noch vorhanden, jedoch reicht diese nicht immer um ein neues Holzbrikett zum brennen zu bringen.

aldi43704bDas Flammenbild ist auch ganz brauchbar. Und dieses, obwohl es Rundbriketts ohne Loch sind. Diese Holzbriketts sind etwas länger als die ähnliche Holzbrikett Variante mit Loch von Netto: ca. 31 cm lang und 85 mm Durchmesser.
Der Heizwert laut Herstellerangaben beträgt >16,5MJ/kg, der Aschegehalt < 0,7 %.
Selbstverständlich dehnen auch diese Nadelholzbriketts sich aus. Somit ist beim befüllen darauf zu achten, dass nie zuviel Briketts im Holzofen sind.

Mein persönliches Fazit für diese Briketts in meinen Öfen: im Beistellherd kein Problem – das Holzbrikett brennt langsam ab. Im Kaminofen (wo ich fast nur Holzbriketts mit Loch mit Erfolg verwenden kann) glimmt das Brik vor sich hin und lässt somit auch die Wärme vermissen (zumindest wenn die Außentemperaturen bei ca. 10 Grad liegen).

aldibrik4Nunmehr – 2016 – ist es etwas kühler und ich bin schon sehr gespannt, wie die Wärme jetzt wird. Gerne würde ich auch Holzbriketts ohne Loch kaufen, habe aber in der Vergangenheit nicht immer die besten Erfahrungen gesammelt. Nun ein neuer Test, bei Minusgraden mit diesen Aldi Holzbriketts in den Nächten. Im letzten Jahr waren bei meinen Öfen die Flamenco Holzbriketts, rund und ohne Loch besser geeignet als die Aldi-Modelle.
Leider hat sich dieses auch im Test 2016 bestätigt. Die Aldibriketts sind für den Beistellherd geeignet – aber nicht für meinen Kaminofen.

Nicht zu übersehen ist, daß die Länge der Aldibriks höher ist, als die, der normalen Holzbriketts, welche ein Zugloch haben (dieses Zugloch hilft beim besseren Abbrennen der Holzbriketts). Hier ist jeder Ofen für sich idividuell.

sparky – Kaminholz-Brikett, achteckig mit Zugloch

Montag, Dezember 24th, 2018

Gute Erfahrungen konnte ich sammeln mit den Sparky Holzbriketts aus dem Baumarkt. Im Sonderangebot kostet ein Pack mit 10 kg 2,39 Euro der reguläre Preis beträgt 3,59 €.

Die Briketts brennen sehr gut an und bieten ein schönes Flammenspiel. Wie bei den anderen Pini Kay Briketts ist die Brenndauer Pro Brikett ungefähr eine Stunde.

In Qualität und Preis sind diese Baumarkt Brix nahezu identisch mit denen die ich von meinem Stamm Lieferanten beziehe. Wobei dabei natürlich nicht der Angebotspreis berücksicht werden kann.

Sollte ich nicht bei Fahrten in der Nähe des Baumarktes befinden zum Zeitpunkt von laufenden Sonderangeboten ist es sicherlich sinnvoll den Kofferraum voll zu packen. Eine extra Fahrt ergebe zusätzliche Kosten und wäre somit wirtschaftlich nicht rentabel.

Laut Hersteller entsprechend 10 Kilogramm der Holzbriketts einen Heizwert von 5l leichtem Heizöl. 1000 Kilogramm Holzbriketts würden einen Heizwert von ca 3 Raummetern Mischholz ergeben.

Der Aschegehalt beträgt unter 0,5% und der Heizwert rund 5 kW pro Kilo. Die Restfeuchte ist ebenfalls unter 5% der Durchmesser der einzelnen Holzbriketts beträgt circa 7 cm bei einer Länge von ca 21,5 Zentimetern.

Der Hersteller ist die Max Schierer GmbH in Cham.