Walnußschalen verbrennen

Wenn der Holzofen tanzt…

…..dann könnte es daran liegen, dass eine Hand voll zu viele Walnusschalen in den Ofen “geworfen” wurden.

Dieses Geschichtchen erzählte mir mein Schornsteinfegermeister, der sagte ihm wäre dieses fast passiert obwohl ihm sehr wohl klar ist, dass diese Schalen ölhaltig sind ein ein extremes Brennverhalten an den Tag lagen. Einfach die letzte Hand voll in den Ofen hätte im dümmsten Fall bedeuten können dass der Schornsteinfeger die Feuerwehr rufen muss….. Einfach nur, wegen einer Hand voll zuviel….

Auch wenn sich die Schalen vieler Nusssorten sich hervorragend zum Verbrennen eigenen, speziell zum anzünden, so ist darauf zu achten dass sie – wenn sie trocken sind – mit dem holzartigen Material leicht ein Feuer anfachen. Die dichtgewachsene Materialstruktur und das beinhaltete Öl von Walnusschalen steht für viel Wärme und gutes Brennverhalten.

Um Verschlackungen im Schornstein und an den Schamottsteinen durch das Öl und den hohen Gerbsäuregehalt zu verhindern gilt wirklich: nur eine Hand voll und ausreichende Zugabe von Luft.

Sollte ein Walnußbaum gefällt werden und es geht um die Verwendung des Holzes ist zu beachten:

Fast alle Holzsorten sind für die Verwendung zur Feuerung in geschlossenen Brennräumen geeignet.
Walnussholz wird sogar besonders gern fürs Barbecuegrillen genommen.

Das Holz erst dann verfeuern, wenn es sehr gut getrocknet ist. Es darf auf gar keinen Fall mehr Feuchtigkeit enthalten. Also bis zum nächsten Winter lagern und erst dann verfeuern.