Knusprige Semmeln aus dem Holzofen

Eigentlich, ja eigentlich “lohnt” es sich nicht für mich Semmeln oder Brötchen zu backen. Auf der anderen Seite ist der Geruch von frisch gebackenem einfach zu herrlich. Wie ich bereits mit anderen Hefegebäcken die Erfahrung gemacht habe verkraften sie es ganz gut entweder eingefroren zu werden, oder auch dass der Teig rund 7 Stunden im Brotbackautomat (geschützt vor Zugluft) liegen kann ohne “Alterungserscheinungen” zu zeigen.

oese2sUm meinen Holzküchenofen bei 4 Grad Außentemperatur auf 250 Grad zu bringen benötigte es mit Fichtenholz (bei uns Knisterholz genannt) zwei starke Stunden für die Einschußtemperatur.

500 gr Mehl Type 550
225 ml Wasser
10 gr Salz
2,5 gr Zucker
10 gr Frischhefe
6 g Butter

Frischhefe und 100 ml Wasser sowie dem Salz mischen und etwas stehen lassen.

oese1sDann mit den restlichen Zutaten (125 ml lauwarmes (!) Wasser) einen Teig kneten. Diesen dann 15 Minuten zugedeckt gehen lassen, nochmals durchkneten und weitere 15 Min. gehen lassen (diese Zeiten entsprechen meinem Brotbackautomaten beim Teigknetprogramm)

Kleine Brötchen formen und kurz gehen lassen. Je glatter die Semmeln, desto schöner die werden die Brötchen dann gebacken.

Falls vorhanden mit einem Semmeldrücker (Semmeldrücker gibt es hier bei Amazon) formen und nochmals auf dem Blech 30 Minuten gehen lassen. Mit Wasserverdunster den Ofen ausgesprüht und davor die Semmeln mehrfach mit Milch eingepinselt.

Bei Einschießen und den 250 Grad in das Rohr Wasser sprühen. Durch den entstehenden Dampf gehen die Semmeln bzw. Brötchen gut auf und werden knusprig. Im vorgeheizten Rohr bei 250 Grad 20-25 Minuten goldbraun backen.

oese3s