thermia croatia PASSAT V3S

mein neuer Wärmespender, da der letzte Kaminofen nach rund 10 Jahren seinen Geist „sprich seine Schamottsteine“ aufgegeben hat. Ein Austausch der Schamottsteine wäre möglich, aber reichlich unwirtschaftlich gewesen.

Dieses Baumarktteil, welches mir mein Vermieter anschließen lassen hat kostet zwischen 700 – 800 Euro im Handel. Er scheint besser zu heizen – was eventuell am runden Korpus liegen könnte. Noch habe ich das Problen, dass beim Anheizen die Scheiben leicht verrussen, was sich jedoch mit Temperaturerhöhung wieder gibt.

Bisher bin ich noch am vorsichtigen „Einbrennen“ und habe nur einmal richtig „Zunder gegeben“ dabei aber Türe und Fenster geöffnet, da beim einbrennen eines Kaminofens so manche Gase und Gerüche entstehen, die uns Menschen nicht unbedingt gut tun. Was sich bis jetzt in Sachen Wärme durch diesen Holzofen aufzeigt, scheint gut zu sein.

Laut Herstellt dient er für das Heizen einzelner Räume, als Ergänzung zur Zentralheizung oder wie bei mir, wo er das alte Haus warm halten soll. Zusammen mit einem Wamsler Beistellherd aus den 60er Jahren.

Er verfügt über eine
Nennwärmeleistung: 7 kW mit
Raumheizvermögen: 148 m³ und den
Maß (H x B x T): 114 x 57,3 x 46,5 cm mit einem
Gewicht von: 162 kg
Abgasanschluss: oben, hinten Ø 15 cm
Brennstoffe: z.B. Scheitholz, Holzbriketts, Braunkohlebriketts

Besitzen soll er:
Abgasmassestrom: 8 g/s
Abgastemperatur: 335 °C
notwendiger Förderdruck bei NWL: 12 pa
Zertifizierung: DIN EN 13240 BIMSCH2
Energieeffizienzklasse: A+
direkte Wärmeleistung: 7,0 kW
indirekte Wärmeleistung: – kW

Erhältlich wäre er in diversen Baumärkten und bei Amazon:

Comments are closed.