Schlagwort-Archiv: verbrennen

Winter 2019/20

Rein heiztechnisch war der Sommer 2019 etwas „schlechter“ als der Sommer im vergangen Jahr, in welchem ich zwischem Mai und August überhaupt nicht ans Heizen gedacht habe. 2019 gab es doch schon einige kühlere Tage, an denen man sich überlegen konnte den Ofen mal kurz anzufeuern.

Meine Restbestände für den Winter 2019 waren:
40 x 10 kg Pinikey Holzbriketts und
5 x 10 kg Kohlebriketts
Natürlich auch noch Zapfen, Anzündeholz und etwas weniger als 1 kg Wachsanzünder.

Hinzugekauft habe ich noch 4 Paletten meine Standardbriketts Pini Key sowie 10 Kg Holzanzünder / Feuerbällchen. Rund 300 kg Holzbriketts verschiedener Sorten habe ich noch im Einzelhandel bezogen, um diese zu testen.
Auf Kohlebriketts habe ich im Jahr 2019 verzichtet. Anfeuerholz habe ich rund 10 kg sowie diverse kg Zapfen verheizt.
Geheizt wurde mein Haus in diesem Winter nur mit Kaminofen und Beistellherd.

Bei meinem Holzbrikettlieferanten hatte ich zwar zum Sommer-Vorzugspreis eine Palette bestellt, welche aber „komischerweise“ vergessen wurde zu liefern. Nun gut, ich hatte noch Vorrat und werde (wie auch in der Vergangenheit) zusätzlich zur frei Haus Lieferung meiner Briketts auch in Sachen Angebote den einen oder anderen Einkauf tätigen.

Gespannt bin ich ob sich die Borkenkäferplage auswirkt. Eigentlich müsste nun – da Massen von befallenem Holz – der Holzpreis sinken. Zumindest dann, wenn dieses Holz in den Verkauf gelangen kann. Aber vermutlich werden diese gelagert und es wird versucht wrden Steuervergünstigungen für die Holzindustrie zu erlangen …..

Die Preise hatten sich wohl nicht reduziert …..

Allerdings: im Jahr 2020 – für den Winter 2020 / 21 können sich Heizölbezieher im Moment, 13. September 2020 freuen – das Heizöl hat den niedrigsten Kaufpreis seit zig Jahren, bedingt durch die OPEC Probleme und die Corona-Krise. Von der wir mal gespannt sein dürfen, welche Auswirkungen sie uns für die Heizperiode 2020/21 serviert….

 

Zapfen verbrennen

Ich denke mal als Anzündhilfe oder “Effekt” (Knistern, Geruch) ist es völlig unbedenklich. Aber die Zapfen brennen schnell herunter und man braucht schon sehr viele, wenn man damit heizen will.

Zapfen, die noch geschlossen sind, werden beim Brennen aufplatzen (Keine Angst, Gefahr besteht nicht, es knackt nur sehr sympathisch).

zapf20311Manch ein Ofenbauer kann aber Geschichten erzählen, das sie Kunden hatten, die den ganzen Ofen voller Zapfen gefüllt haben, welche so schnell Hitze abgaben, das der Gussofen ausgeglüht (und angeschmolzen) ist.

Zapfen erzeugen kurzfristig eine riesige Hitze also nicht zu viele auf einmal!

p.s.: Tannenzapfen fallen ab Juli und Kiefernzapfen im Regelfall in den Wintermonaten

zapfenschw Klasse: jetzt hatte ich jede Menge Kiefernzapfen, diese aber in einer gewissen Größenmenge in die Öfen zu “stopfen” war so ein besonderes Unterfangen: eine Hand zum öffnen der Öfen – in der anderen eine Hand voller Zapfen, die dann am Besten noch aus der Hand kugeln.

Dürfen es ein paar Gramm mehr sein war hier die Lösung 😉

Eine Mehl- bzw. Zuckerschaufel fasst gut 10 Zapfen und nichts kugelt durch die Gegend, wie oben – im runden Korb sichtbar ist.

Verschiedene Abwiegeschaufeln gibt es hier zu kaufen.