Schornsteinzug

Unter Schornsteinzug versteht man den Auftrieb im Schornstein.
Er entsteht durch den Gewichtsunterschied zweier gleichhohler, aber verschieden warmer Luftsäulen.

Der Schornsteinzug ist abhängig von:
– der Höhe des Schornsteins
– dem Wärmezustandsunterschied, der Außenluft und der Rauch- bzw. Abgassäule im Schornstein
– dem Luftdruck

Die Aufgabe des Schornsteins besteht darin, dem Brennstoff die zur Verbrennung notwendige Luftmenge zuzuführen und die entstehenden Rauch- und Abgase ins Freie zu leiten.

Der Schornsteinzug muss so stark sein, daß die Kesselwiderstände überwunden werden können, damit ein Unterdruck im Feuerraum entsteht (Ausnahme: Überdruckfeuerung) und dadurch frische Verbrennungsluft einströmen kann.

Die Erfüllung dieser Aufgaben verlangt vom Schornstein eine gewisse Kraft, die als Schornsteinzug bezeichnet wird.