Neujahrsbrezeln

Leider bin ich weder die Megahausfrau noch habe ich jemals Zeit. Warum nicht einfach auf die Schnelle aus einer Brotbackmischung etwas anderes zaubern als das formlose Standardbrot? Zumal ich persönlich die Brotbackmischungen immer verändere, sei es dadurch, dass Wasser durch Milch ersetzt wird, Schmalz oder Butter zugegeben wird oder Brotgewürz zugegeben wird.

snjb2Den Teig für diese Neujahresbrezeln bzw. Neujahresbrötchen habe ich aus einer Ciabatta-Weissbrotmischung hergestellt. Olivenöl zugegeben sowie ein Ei (ich beginne bereits jetzt die zum Backen benötigten Eier auszublasen, da die Osterzeit vor der Türe steht und ich als Singlehaushalt keine ergiebige Quelle für ausgeblasene Ostereier bin.

Die Backmischung wurde nach Vorschrift (Zugabe Ei, Brotgewürz, Olivenöl) im Brotbackautomaten zubereitet. Da ich dieses Gebäck im Holzofen (Beistellherd) gebacken habe musste ich warten bis die Backtemperatur von 170 Grad erreicht war. Diese Zeit nutze ich um Hefegebäck auf einen Topf mit Wasser zu stellen, damit das Gebäck noch aufgeht.

snjbBei 170 Grad wurden die Neujahresbrötchen dann ca. 20 Minuten gebacken. Zu beachten ist, dass die Stränge immer über 50 cm sein müssen, sonst kommen Teigklumpen als Ergebnis auf den Tisch. Sie schmecken zwar ebenso gut, aber das Auge dürfte nicht erkennen was es sein soll. Ich persönlich habe noch gereinigte Centstücke auf die Brezeln gelegt nachdem diese mit Eiermilch bepinselt wurden.

Ich backe zwar lieber Brot nach Rezept und nicht nach Backmischung – wie Ihr auf meiner Seite der Brotrezpte sehen könnt – aber der Aufwand, alleine des Backens im Holzofen ist schon recht groß … warten bis die richtige Temperatur erreicht ist und dann dabei sitzen zu bleiben, falls die Temperatur zu hoch wird, um dann die Ofentüre aufzureißen um Wärme entweichen zu lassen.