Feuerzement / Feuermörtel

Feuermörtel – Feuerzement

Dient der Ausbesserungen von Schornsteinen oder Einsetzen von Wandfutter bzw. Kaminhülsen. Reparaturen von Herden und Öfen. Ausbesserungen an Schornsteinen und Ausbesserung von Schamottsteinen.

1. die zu reparierende Stelle komplett säubern – insbesondere Staub – mit Wasser sehr gut möglich z.B. Schwamm oder Bürste, am besten noch mit einem Aschesauger reinigen.
2. den fertigen Schamottmörtel mit Wasser anrühren bis er geschmeidig ist und sich gut verstreichen lässt. bzw. in den Riss einfüllen lässt.
3. möglichst nicht im kalten verarbeiten – über 10° Plus ist sicher gut – besser im Frühjahr/Sommer wenn die Heizperiode beendet ist. Die Stellen, an denen gearbeitet wird eventuell mit Zeitungspapier auslegen. Der Mörtel könnte tropfen.
4. wenn Du die Masse aufträgst sollte die zu bearbeitende Stelle gut gewässert sein, aber nicht unbedingt triefen, sonst läuft die Masse weg
5. nach ca. einer guten Woche bei normalen Raumtemperaturen um die 20° ist der Schamottmörtel dann getrocknet. siehst auch wenn die Farbe hell geworden ist. aber eine Woche bitte mindestens warten, damit auch der Mörtel in der Tiefe durchgetrocknet ist.
6. Danach kannst Du langsam wieder anheizen aber bitte mit mäßiger Temperatur und nicht mit Bullenhitze
– so bindet der Schamottmörtel dann auch keramisch ab und die Schamottsteine im innern erfüllen wieder ihren vollen Zweck.

Bei den meisten Herstellern wird eine Trockenzeit von 24 Stunden angegeben. Danach kann langsam angeheizt werden.

2 kg haben im örtlichen Baumarkt rund 15 Euro gekostet. Ist aber auch online erhältlich. Feuerzement bzw. Feuermörtel zur Reparaturen am Holzofen, Kaminofen oder Dauerbrandofen. Hier gibt es Bezugsmöglichkeiten von Feuerzement in den verschiedensten Gewichtsklassen bzw. Abnahmemengen.

Somit kann mein Kaminofen, auch Heizkamin genannt wieder durch seine Glasscheibe wärmen. Und ich kann wieder den Anblick des abbrennenden Holzes genießen. Für mich persönlich einfach eine wärmende, beruhigende Wirkung dieses Holzofens.

Ein Vorteil des Heizkamins/Kaminofens gegenüber dem Warmluftofen/Beistellherd/Dauerbrandofen ist der höhere Anteil Strahlungswärme. Direkt beim Anheizen gelangt Wärme über die Sichtscheibe in den Raum.