Eisenpfanne

Ich konnte es nicht lassen: mir eine Eisenpfanne zu kaufen. Richtig schwer ist dieses Teil, welches vor dem “richtigen” Gebrauch erst einmal eingearbeitet werden mus.

pfanne1Auch wenn Eisenpfannen sehr schwer sind, dieses Rohmaterial „Eisen“ ist der ideale Werkstoff für Bratpfannen. Wie schon in der zum Verkauf verleitenden Verpackung werden wir informiert, dass sie über eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit, dadurch bessere Wärmeverteilung und Dosierbarkeit verfügen.

Diese Art von Pfannen muss „eingearbeitet“ werden. Ich habe eine größere Portion Bratfett in der Pfanne zerlaufen lassen und eine rohe, sehr klein geschnittene Kartoffel darin geröstet. Nach diesem Einbraten wirkt die entstehende Fettkohleschicht praktisch als „Antihaftbeschichtung“, und das ohne gesundheitsschädliche Kunststoffbeschichtung.

pfanne2Eisen ist für alle Herdarten geeignet (vor allem auch für Induktion), und kann auch im Backofen, ja sogar auf offenem Feuer verwendet werden. Sie sollten bei richtiger Pflege und Verwendung praktisch unverwüstlich sein.

Ideal auch für kurz gebratenes, weil Bei hoher Temperatur sich beim Fleisch rasch die Poren schießen und es dadurch zart und saftig wird. Bratkartoffeln werden wunderbar knusprig, und auch Eierspeisen gelingen bestens.

Die Kochfläche muss ebenso groß sein wie die Pfanne, damit sie gleichmäßig erhitzt wird (bitte nicht auf zu kleinen Herdplatten verwenden) und sich der Boden nicht verzieht. Der Stiel wird nur handwarm, somit lässt die Pfanne sich gut handhaben.

Diese Eigenschaften gelten sowohl für gusseiserne, als auch für geschmiedete Eisenpfannen. Die glatte geschmiedete Eisenpfannen eignet sich gut für Bratkartoffeln und Eierspeisen, die schmiedeeiserne Bratpfanne mit geriffelter Oberfläche ist auch ideal für kurzgebratenes Fleisch.

GRÄWE® Profi schmiedeeiserne Bratpfanne schwer oder andere Eisenpfannen gibt es hier zum Kauf.