ein rotglühender Kamin

ist dann der späteste Zeitpunkt, an welchem ich leicht in Panik geraten könnte. Da es mir aber mittlerweile an jedem der beiden Öfen passiert ist habe ich mich folgermaßen beholfen:
Kleinste Wärmestufe und mit dem Kaminbesteck die Glut/Glühstücke in einen brennsicheren Eimer getan.

korb6Den Schornsteinfeger fragte ich, was in einem solchen Fall die Beste Lösung wäre, da ich schon an Wasser gedacht hatte, mich aber erinnern konnte was Wasser und Öl gemeinsam bewirken.

Die Antwort war recht einfach: kontrolliert abbrennen lassen. Die Ofenrohre würden keinesfalls brennen. Sollte aber Wasser in Berührung mit den heißen Flächen kommen, so könnte dieser schnelle Abkühleffekt zum Abplatzen aller möglichen und unmöglichen Teile führen.

Dieses “ausbrennen” hatte den Vorteil, dass ungewollt so der Kamin wirklich ausgebrannt wurde, nebst dem Ofen, der nun ein vielfaches besser heizt, schließt und funktioniert, dennoch: es wurde mir gehörig warm dabei … und das nicht nur durch die Heizwärme ….