Archive for the 'Ascheverwendung' Category

Asche gegen Schnecken

Donnerstag, November 6th, 2014

Das Frühjahr 2010 war für mich in meiner Region verregnet und schneckenreich. Ebensoviel Brennmaterial wie ich verbraucht habe, kamen als Gegenzug im April Schnecken in meine Töpfe und Beete.

schwmittgelbAls nun meine Lieferung an Stauden ankam war die Freude riesig, wie auch die Bedenken, wie ich diese Pflanzen schneckenlos zum Blühen bekomme. Das altbekannte Schneckenkorn funktioniert, empfinde ich aber nicht als optimal weil es die Schnecken ja im ersten Moment anlockt.
Mir persönlich wäre lieber, sie abzuschrecken und ohne Lockmittel, welches sie zur Pflanze führen würde.

Als “Holz(ver)heizer” sind mir doch gleich zwei Dinge eingefallen, die Minispänchen aus meinen Holzbriketts und die reine Holzasche, ohne Brikettzusatz, die oftmals als Dünger eingesetzt wird.

Beide Methoden sind nicht neu – beide Methoden werden von den einen abgelehnt und von den anderen als Allheilmittel betrachtet.

Asche als Dünger

Samstag, November 1st, 2014

… ein zweischneidiges Schwert.
Den Tip fand ich erst mal klasse, bis ich dann recherchiert habe.

Wobei nämlich nur reine Holzasche durchaus vielfältig im Garten eingesetzt werden kann, ebenfalls kann sie dem Kompost untergemischt werden.

Man(n)/Frau kann damit unter Bäumen streuen …
Man(n)/Frau kann sie auch gegen Blattläuse verwenden, in dem man jedoch nur sehr sehr leicht die Rosen damit einstäubt.
Wie schon an anderer Stelle beschrieben: Man(n)/Frau kann im Winter Gehwege damit bestreuen …. Aber wie gesagt, was in den Garten kommt sollte “eigentlich” aus unbehandeltem Holz gewonnen worden sein.

Holzasche neutralisiert übrigens leicht die Erde – somit sämtliche Moorbeetpflanzen und Pflanzen, die sauren Boden mögen damit nicht düngen oder bestreuen.