Archive for the ‘Anzündematerial’ Category

Anzündeholz bei Aldi Süd

Donnerstag, November 10th, 2016

Um ein Feuer anzuzünden bedarf es kleiner Holzstückchen (oder Tannenzapfen oder ähnlichem Material). Bei Aldi Süd gibt es Anfang November zum Preis von 3 Euro 3 kg Anzündeholz.

spsrnlrslfiEs ist in einem Beutel aus starkem, widerstandsfähigen Plastik (viel besser als die Netzbeutel, in denen sich jedes Stück Holz im Netz verheddert und viele kleine Späne aus dem Netz fallen). Meine Messungen ergaben eine Restfeuchte – gemessen mit dem Restfeuchtemesser –  von durchschnittlich 14%.

Das Anzünden mit diesem Anfeuerholz klappt prima, die Verpackung ist klasse (geht hinterher bei mir mit leeren Dosen zu den Leichtmetallverpackungen) und der Preis – als auch die Ergiebigkeit, weil maximal 3 bis 4 Anzündehölzer benötigt werden – ist absolut o.k.

Normalerweise mache ich mein Anzündeholz/Spächtele selber mit der Handaxt. Aber durch einen Pflegefall in der Familie fehlt mir die Zeit für alles…..

Diese 3 kg haben 3 Euro gekostet. Bei Amazon habe ich ebenfalls Anzündeholz entdecken können. Beispielsweise 24 kg Anzündeholz bei kostenfreier Lieferung zu 22,50 – entspricht also ungefähr dem Aldipreis. Wobei das in keinem Verhältnis steht, wenn man/frau sich sein Anzündeholz selber spalten kann…..

Flash 90330 Anzündwolle 1.5 kg Beutel

Freitag, Oktober 30th, 2015

mittlerweile habe ich auch im Baumarkt eine größere Verpackungseinheit Anzündewolle in einem wiederverschließbaren Beutel erhalten können.

flashLaut Herstellerangaben bestehen diese aus Naturholz und Wachs, verfügen über eine extra lange Brenndauer und sollen keine Rußentwicklung und Rückstände beim Verbrennen entstehen lassen. Ein Beutel fasst ca. 1,5 kg. Bei rund 12 Gramm Durchschnittsgewicht verfügt also ein Beutel über rund 125 Anzünder. Dieses Anzündematerial eignet sich für den Holzofen wie auch den Grill.

Bei der Entnahme der Wachsbällchen kann der eine oder andere Holzfaden herunterfallen, was jedoch bei allen Produkten dieser Kategorie der Fall ist. Nach dem Anbrennen brennt die Öko-Anzündwolle rund 9 Minuten vor sich hin. In Verbindung mit Anzündeholz dürfte diese Zeit für ein Entfachen des Feuers genügen.

Das war erstmalig im Oktober 2015 ein Angebot für eine größere Menge. 1,5 kg für 7,99 €. Ansonsten gibt es hier nur regelmässig 32 Stück für etwas über 3 Euro. Somit also im Verhältnis zu teuer. Deshalb habe ich in der Vergangenheit meine Wachsanzünder bei Amazon bestellt.

Dort gibt es übrigens auch die Flash Ofenanzünder zum Preis von 8,99 €, Stand Oktober 2015.

Wachsanzünder

Montag, September 28th, 2015

Wer wie ich nur mit Holz heizt, der weiß sie zu schätzen, die lange Brenndauer von Holzanzündern. Speziell dann, wenn man/frau nach einem langen Arbeitstag in ein kaltes Haus zurückkehrt.

Bereits im letzen Jahr habe ich schweren Herzens – und aus Neugier – zu diesen teueren Anzündern gegriffen. Damals kosteten 32 Stück ca. 4.20 Euro in einem Supermarkt. Im Oktober 2012 war ich in Baumärkten und ähnlichem unterwegs um dieses lang brennende Anzündhilfsmittel käuflich zu erwerben. Fehlanzeige! Als dann endlich Aldi diese im Angebot hatte und ich am selbigen Tag dort erwartungsfroh auftauchte wurde mir gesagt “kam bei der Lieferung nicht mit, kommt aber irgendwann einmal nach”.

wachsanhzSo, da war ich nun ausgenervt: habe bei Amazon gestöbert und mit einen Jahresbedarf in Höhe von 500 Stück bestellt.

Diese Anzünder sind ausschließlich aus Naturmaterialien hergestellt. Sie sind ohne schädliche Zusatzstoffe, qualmfrei und geruchsneutral – somit auch zum grillen geeignet. Sie sind geprüft nach DIN EN 1860-3 und eignen sich hervorragend zum Anzünden von Holz und Kaminen, Kohle, Grill und anderen Feuerstätten. Diese -In Wachs getränkte Holzwolle ist nicht bespritzt, ein 100%iges Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen -umweltschonend -ideal für alle Kamin-, Holz- und Kachelöfen sowie Barbecue Grills -geprüft nach DIN EN 1860-3

Sie brennen ab ohne Rückstände und haben eine lange Brenndauer von ca. 8-10 Minuten.

Meine 500 Stück sind unbeschränkt halt- und lagerbar ohne Austrocknen der Anzünder -unempfindlich gegen Nässe -sind nicht selbstentzündend und bergen keine Explosionsgefahr. Und sie sind formaldehydfrei! Es ist bei diesen Anzündern, durch die lange Brenndauer möglich, sie sofort für große Holzscheite oder Holzbriketts verwenden (was bei mir aber nicht immer klappt). Während ich bei herkömmlichen Anzündern oftmals eine größere Menge benötigt habe genügt hier tatsächlich ein Anzünder.

Gewiss, der Preis hat mich erschreckt – aber nicht mehr als frieren….. erhältlich sind diverse  Ofenanzünder hier.


alte Holzkisten

Freitag, November 7th, 2014

Wer Zeit, Lust und Laune hat, der kann sinnvolles tun: Holzkisten von Äpfeln oder Kartoffeln nicht einfach dem sperrigen Müll anschließen sondern als Anfeuerholz verwenden.

holzkistenDie Kiste in der Mitte zersägen, damit sie handlicher ist um dann die einzelnen Brettchen aus den Seitenwänden zu “reißen”. Eine mühsame Beschäftigung, keine Frage!

Wichtig sind Handschuhe, gutes Schuhwerk und gute Nerven.

Ich selber habe die Großteile, die ungeschickt aufzubewahren wären direkt auf meine Holzkorbe gelegt. Die kleinen Brettchen in Kartons. Diese aufeinander gestapelt sind dann wieder der Halt für meine Holzstapel.

Anzündeholz

Dienstag, November 4th, 2014

Ein gnädiger Oktober im Jahr 2009. Im letzen Jahr musste ich da schon Unmengen an Holz in die Öfen geben (und das obwohl damals frisch nach dem Umzug noch nicht so alles funktionierte wie es sollte) – nunmehr kann, darf oder muss (?) ich noch Spänlesholz machen und demnächst mein Mischholz liefern lassen.

spaenleholzschw_1Geschenkt bekommen bekam ich diese Holzplatten, bzw. Rinden, die natürlich ideal sind für Anfeuerholz, zumal sie relativ gut klein zu hacken sind. Im Besten Fall gerade wie beim Metzger, wo einfach Scheibe um Scheibe im Schnellverfahren gehackt wird. Toll…. aber … wohin damit …. So viel Stellmöglichlichkeiten habe ich leider nicht, zumal im Holzschuppen an einigen Stellen das Dach nicht dicht ist.

Somit also riesengroße Plastikmüllbeutel der stärkeren Natur und wochenlang Spänle hergestellt. Nach vorsichtiger Schätzung dürfte ich nun über den Winter kommen und bis zum April mit diesem Anzündematerial versorgt sein.

Zapfen verbrennen

Dienstag, November 4th, 2014

Ich denke mal als Anzündhilfe oder “Effekt” (Knistern, Geruch) ist es völlig unbedenklich. Aber die Zapfen brennen schnell herunter und man braucht schon sehr viele, wenn man damit heizen will.

Zapfen, die noch geschlossen sind, werden beim Brennen aufplatzen (Keine Angst, Gefahr besteht nicht, es knackt nur sehr sympathisch).

zapf20311Manch ein Ofenbauer kann aber Geschichten erzählen, das sie Kunden hatten, die den ganzen Ofen voller Zapfen gefüllt haben, welche so schnell Hitze abgaben, das der Gussofen ausgeglüht (und angeschmolzen) ist.

Zapfen erzeugen kurzfristig eine riesige Hitze also nicht zu viele auf einmal!

p.s.: Tannenzapfen fallen ab Juli und Kiefernzapfen im Regelfall in den Wintermonaten

zapfenschw Klasse: jetzt hatte ich jede Menge Kiefernzapfen, diese aber in einer gewissen Größenmenge in die Öfen zu “stopfen” war so ein besonderes Unterfangen: eine Hand zum öffnen der Öfen – in der anderen eine Hand voller Zapfen, die dann am Besten noch aus der Hand kugeln.

Dürfen es ein paar Gramm mehr sein war hier die Lösung 😉

Eine Mehl- bzw. Zuckerschaufel fasst gut 10 Zapfen und nichts kugelt durch die Gegend, wie oben – im runden Korb sichtbar ist.

Verschiedene Abwiegeschaufeln gibt es hier zu kaufen.

Walnußschalen verbrennen

Samstag, November 1st, 2014

Wenn der Holzofen tanzt…

…..dann könnte es daran liegen, dass eine Hand voll zu viele Walnusschalen in den Ofen “geworfen” wurden.

Dieses Geschichtchen erzählte mir mein Schornsteinfegermeister, der sagte ihm wäre dieses fast passiert obwohl ihm sehr wohl klar ist, dass diese Schalen ölhaltig sind ein ein extremes Brennverhalten an den Tag lagen. Einfach die letzte Hand voll in den Ofen hätte im dümmsten Fall bedeuten können dass der Schornsteinfeger die Feuerwehr rufen muss….. Einfach nur, wegen einer Hand voll zuviel….

Auch wenn sich die Schalen vieler Nusssorten sich hervorragend zum Verbrennen eigenen, speziell zum anzünden, so ist darauf zu achten dass sie – wenn sie trocken sind – mit dem holzartigen Material leicht ein Feuer anfachen. Die dichtgewachsene Materialstruktur und das beinhaltete Öl von Walnusschalen steht für viel Wärme und gutes Brennverhalten.

Um Verschlackungen im Schornstein und an den Schamottsteinen durch das Öl und den hohen Gerbsäuregehalt zu verhindern gilt wirklich: nur eine Hand voll und ausreichende Zugabe von Luft.

Sollte ein Walnußbaum gefällt werden und es geht um die Verwendung des Holzes ist zu beachten:

Fast alle Holzsorten sind für die Verwendung zur Feuerung in geschlossenen Brennräumen geeignet.
Walnussholz wird sogar besonders gern fürs Barbecuegrillen genommen.

Das Holz erst dann verfeuern, wenn es sehr gut getrocknet ist. Es darf auf gar keinen Fall mehr Feuchtigkeit enthalten. Also bis zum nächsten Winter lagern und erst dann verfeuern.