Aschesauger im Test

Zugegeben, bei mir selber hatte es auch bis Oktober 2013, gebraucht bis ich ordentlich ausgestattet war für die Reinigung meines Holzofens und glücklicher Besitzer eines Aschesaugers war.

Der Aschesauger K-406 soll mir in Zukunfte helfen, wenn beim Dauerbrandofen die Schamottsteine reparieren werden. Diese müssen nämlich recht sauber sein, damit die Mörtelmasse sich in die Platten „einfressen“ kann.

Mein normaler Staubsauger hatte in der Vergangenheit etwas bei diesen Aktionen gelitten. Der Unterschied zum herkömmlichen Staubsauger ist im wesentlichen ein anderer Filter zum Asche aufsaugen; damit verbunden ist zumeist eine stärkere Saugleistung die ein Aschesauger aufgrund eben dieser Filter benötigt. Sie sind einfach sauber durch die Spezialfilter, die im Gegensatz zu normalen Staubsauger die Asche nicht hinterher nur wieder in die Luft blasen.

Ich selber hatte im Einsatz den Aschesauger mit Motor von Termatech
Der “Kleine” hat gehörig Power! Heil und schnell kam er innerhalb von 2 Tagen ins Haus geliefert, in stabiler Verpackung und sofort hätte es losgehen können, wenn ich gleich u n t e r den Filter gesehen hätte und dort den Schlauch und die Düse entdeckt hätte…..

Er wirkt nebst seinem Saugrohr äußerst stabil und es ist eine Freude mit ihm den Ofen in erkaltetem Zustand zu reinigen, bingo, da ist wirklich nichts zu mäkeln. Auch was die vielen kleinen mm-großen Holzkrümel von meinem Holzbriketts betrifft, rucki zucki weg damit. Zum Abschluss ein bischen rütteln, damit die Asche auf den Eimerboden fällt und fertig für den nächsten Einsatz.

cibascheBeim Aschesaugen muss das schmal zulaufende Ende der Düse direkt auf die Schamottziegel gerichtet sein oder auf die Feuerstelle aufgesetzt werden, aber Vorsicht, der kleine hat Power und eventuell locker gewordene Platten sollten nicht durch seine Kraft aus den Fugen gerissen werden. In kreisförmigen Bewegungen die Fläche reinigen und dabei den kleinen Kreis immer größer werden lassen. Abschließend aus dem Mittelpunkt der bereits gereinigten Fläche nach außen ausdehnen, mit Berührung der Schamottsteine, denn so werden sie wirklich sauber.

Hier wird nämlich die Asche nicht von oben her sondern von unten auf- bzw. abgesaugt. Wie der Name schon sagt ist dieser Aschesauger für Asche bestimmt und nicht für Holz- oder Kohleteile; also größere Stücke. Er soll ja nicht unser Brennmaterial absaugen.

Im Sichtfenster lässt sich der Aschestand erkennen und somit auch der Zeitpunkt, wann der Filter geleert werden muss, der im Regelfall für über 400 l Asche reichen sollte. Keinesfalls diesen saugstarken Aschesauger für andere Materialien verwenden!!! Diese könnten brennbar sein und dann beim Ascheeinsaugen die brennbaren Materialien “erwecken”.

Dieser Aschesauger erleichtert das Reinigen von Kamin und Rauchrohr und das ohne zusätzlichen Staubsauger. Das aufwendige Ausputzen des Kaminofens, bei dem grundsätzlich ein Teil der feinen Aschepartikel in der Luft schwirrt entfällt durch den Einsatz dieses Aschesaugers.

Er ist – CE zertifiziert, aber auch TÜV und GS geprüft
– er beinhaltet einen. schwer entflammbaren Primärfilter (austauschbar)
– besitzt einen Metallschlauch sowie ein Saugrohr
– ein stabiles Metallgehäuse schützt ihn
– das Öffnen durch Spannverschlüsse ist recht einfach und wenig kraftaufwendig
– natürlich besitzt er einen einen An- und Ausschalter

Er verfügt über ein :
Behältervolumen: 20 l
Schlauchlänge: 160 cm
Kabellänge (Strom): 2,5 m
Schlauchdurchmesser: ca. 5 cm
Material Behälter und Schlauch: Stahlblech
Motorleistung: 1200 Watt
Spannung: 230 V
Farbe: schwarz

Er – wie andere Aschesauger – sind hilfreiche Helfer zum Absaugen von Asche, Pellets, Kohlestücken, etc. aus Kamin, Ofen, Grill, Feuerstellen u. v. a. m. Nachteilig sind von den meisten Aschesaugern lediglich der Lärm und der Stromverbrauch. Aber ganz ehrlich, die kurze Zeit, die er benötigt wird, muss ich nicht gerade auf den Stromzähler sehen und die Kosten für einen normalen Staubsauger sind sicherlich höher!

Abraten würde ich persönlich von der einfacheren Variante, bei der lediglich ein Aschefiltervorsatz mit einem 15 bis 20 Liter Volumen großen Aschebehälter an den im Haushalt befindlichen Staubsauger angeschlossen wird. Diese Lösung erschien mir nicht so ganz schlüssig zu sein.

Deshalb bevorzuge ich die komfortablere Lösung des Aschesaugers mit Motor. Dabei gibt es keine Umleitung über ein Haushaltsgerät! sondern den puren und einfachen Einsatz des K-406 Asche Saugers.

Diverse Aschesauger gibt es bei Amazon in allen Preisklassen zur Auswahl.