Asche als Dünger

… ein zweischneidiges Schwert.
Den Tip fand ich erst mal klasse, bis ich dann recherchiert habe.

Wobei nämlich nur reine Holzasche durchaus vielfältig im Garten eingesetzt werden kann, ebenfalls kann sie dem Kompost untergemischt werden.

Man(n)/Frau kann damit unter Bäumen streuen …
Man(n)/Frau kann sie auch gegen Blattläuse verwenden, in dem man jedoch nur sehr sehr leicht die Rosen damit einstäubt.
Wie schon an anderer Stelle beschrieben: Man(n)/Frau kann im Winter Gehwege damit bestreuen …. Aber wie gesagt, was in den Garten kommt sollte “eigentlich” aus unbehandeltem Holz gewonnen worden sein.

Holzasche neutralisiert übrigens leicht die Erde – somit sämtliche Moorbeetpflanzen und Pflanzen, die sauren Boden mögen damit nicht düngen oder bestreuen.