Archive for Oktober, 2021

Martinsbrezeln und Martinsringe

Sonntag, Oktober 31st, 2021

Demnächst geht mit dem St. Martinstag die Vorweihnachtszeit los und meine Bäckerei. Damit meine Weihnachtliche Backhomepage neues Material bekommt habe ich mich an Martinsbrezeln und Martinsringen im Holzofen versucht.
Zugegeben, mein Hefeteig ist viel mehr aufgegangen, als ich erwartet habe und somit ist der Form der Brezel keine Brezelform mehr 🙁 Aber geschmeckt hat die Martinsbrezel super. Das Backen in meinem alten Wamsler Beistellherd aus den 60er Jahren ist nicht ganz einfach weil es bei diesem Ofen kein Blech mehr gibt. Ich muss mich also mit einer größeren Backform behelfen, was Platz kostet.
ssmabre1

Da der Teig von Martinsbrezeln und Martiniringen identisch ist habe ich aus selbigem Grundrezept, eigentlich für vier Teile, auch vier Teile gebacken – 2 Martinsbrezeln und 2 Martinsringe.

Das Mehl wird in eine Schüssel gesiebt und die Hefe in Milch aufgelöst um dann in das Mehl gegeben zu werden. Dieser Vorteig darf nun eine Zeit lang gehen. Dann die geschmolzene Butter, den Zucker, den Vanillezucker, den Zitronenabrieb und die 1 1/2  Eier zum Vorteig geben und alles zu einem festen Teig verkneten.

ssmabre2Wie bei Hefeteig üblich, den Teig an einem warmen, zugluftfreien Ort solange gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

Den Teig in vier gleichgroße Stücke teilen und daraus auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche vier ca. 40 cm lange Stränge rollen.

Aus diesen Strängen jeweils eine Brezel formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Brezelrohling abermals an einem warmen, zugluftfreien Ort solange gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Das Eigelb verquirlen und die Brezeln damit einstreichen. Die Brezeln im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 40 Minuten backen, heißt es im normalen Rezept. In meinem Holzofen bin ich laut Tempeturmesser erst am Schluss auf die 175 Grad gekommen, aber auch die 150 Grad haben genügt, das Gebäck innerhalb von 35 Minuten gar zu backen. Wie zu sehen ist, ist es schon fast zu dunkel.

Ich vermute, die Problematik liegt daran, dass im Ofeninneren eine andere Temperatur herrscht als an der Scheibe. Somit ist besonders das drehen des Bleches/Backbehälters sehr wichtig. Bei ca. 10 Grad Außentemperatur habe ich rund 1 1/2 Stunden benötigt um überhaupt auf 150 Grad zu kommen. Nach rund 2 1/2 Stunden war der Beistellherd dann auf rund 175 Grad und ich musste darauf achten, dass es nicht zu warm wird … im Notfall also Backofentüre öffnen.

Gefeuert habe ich mit kleinen Teilen Nadelholz, welches am schnellsten zu heißen Temperaturen führt, aber auch schnell abbrennt.

Die Brezeln auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker mit Wasser verrühren, die Brezeln damit einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

ssmabre3500 gr Mehl
(ich nehme Mehl Type 550, wie der Bäcker) auch die Mengen an Mehl richte ich nach persönlichem Gefühl, bis eben der Teig nicht mehr klebt)

20 gr Hefe
125 ml Milch, lauwarm
1 Zitrone, Schale davon
50 gr geschmolzene Butter
1 Ei plus 1 Eiweiß
4 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb zum Bestreichen

1 Eigelb und Milch zúm Bestreichen
250 gr Puderzucker
3 EL Wasser und Hagelzucker

Holzbriketts, rund ohne Loch, von Netto 2021

Samstag, Oktober 30th, 2021

während vor einigen Jahren die Holzbriketts von Netto erstklassig waren, so hat sich das leider in den letzten Jahren zum negativen geändert. Zwar hat sich in diesen rund 7  Jahren der Preis gehalten, die Qualität wurde jedoch von Hersteller zu Hersteller minderer. In diesem Jahr, 2021, ist erstmalig (zumindest in meiner Region) HIT Holzindustrie aus Torgau der Hersteller dieser Holzbriketts.

Beim Globus Baumarkt gibt es die identischen Nadelholzbrikett zum Preis von 3,29 Euro. Selbige Qualität – keine Veränderung (außer dereit im Preis) zum identischen Netto-Produkt.

Technische Daten:
Inhalt: 5 Stück/10kg
Heizwert: 4,9 KWh/kg
Durchmesser: 90mm
Länge: 300mm
1 Pack in Folie mit 5 Rollen a 2 kg zu 2,99 bei Netto

Ebenso gut oder schlecht wie die anderen Produkte dieser Art und zu diesem Preis. Wenn sie mal brennen, dann brennen sie – bis dahin könnte der Weg aber etwas länger dauern.

Sie brennen nicht so gut und so warm wie meine Standardbriketts, sind dafür auch etwas günstiger. Mit Handschuhen und auf fester Stellfläche lassen sie sich gut brechen ohne viel „Bröselwerk“.

Im August 2013 konnten wir unsere Produktpalette erweitern, in dem wir eine der größten Brikettproduktionen Europas in Betrieb nahmen.

Der Hersteller schreibt über sich, dass er pro Tag bis zu 250 Tonnen Briketts produzieren und verpacken kann. Das Pressen der Briketts erfolge nur durch Wärme und Druck, ohne Zusatz von Chemikalien.

Alle Briketts seien DINplus-zertifiziert und liefern als reines Naturprodukt saubere und wohlige Wärme. Ideal seien sie für Holzheizungen, Kachelöfen, Kamin, Herd, Grill und Lagerfeuer. Bei mir werden sie eingesetzt in Kachelofen und Beistellherd.

Die Preise bei Netto und Aldi, sowie im Global Baumarkt für Holzbriketts sind gleich geblieben. Während mein Hausliefernt, der so und so schon sehr teuer war, in diesem Jahr wieder seine Preise um rund 10% erhöht hat.

Ich werde in diesem Jahr dort nicht mehr meine geliebten PiniKay kaufen, von denen 960 kg in diesem Jahr – 2021 – von brutto 330 Euro auf 370,– Euro erhöht wurden.
Ich werde eine günstigere und leichtere Palette Buchenbriketts zum günstigeren Preis als Reserve erwerben und in Baumarkt und Sonderpostenmarkt weiterhin meine PiniKay zum Preis von 3,29 für 10 kg – im Gegensatz zum Lieferanten von 3,89 für 10 kg erwerben.
Als Angebot, was in Baumarkt und Sonderpostenmarkt regelmässig vorkommt sind die Preise dann bei ca. 2,89 Euro pro 10 kg. Allerdings im Winter keine Freude für Kreuz und Rest des Körpers…..

Fotos folgen noch…..

Vorratshaltung für Notfälle

Samstag, Oktober 30th, 2021

Corona – Vorratshaltung – und so vieles mehr ….

Über Vorräte, heizen und kochen ohne Strom und manches andere hatte ich mir in der Vergangenheit ebenso wenig Gedanken gemacht wie über das Funktionieren einer Notfallapp oder der Sirene im Ort. Am Warntag 2020 hat beides bei mir nicht funktioniert…… Und dann kam auch noch Corona und solche Gesellen, die vom „Weltuntergang“ sprachen bzw. davon, dass keine Käufe mehr getätigt werden können bzw. der Notstand ausbricht…..

Auf die Idee Notvorräte im Haus zu haben weil zu Hamsterzeiten Waren komplett aufgekauft werden könnten war für mich jenseits der Vorstellungskraft. Schwupps, da kam Corona ums Ecke und zeigte mir welch guter Hamster doch in manch einem in Deutschland lebenden Menschen steckt: Toilettenpapier, Mineralwasser, Hefe, Brotbackmischungen und vieles andere war plötzlich – zumindest bei mir über Monate hin –  aus den Regalen verschwunden.

Keine Belastung für mich, gehöre ich doch erziehungstechnisch denjenigen an, die immer Nudeln, Mehl, Getränke ect. im Hause haben, so, dass ich ganz sicher für die nächsten beiden Wochen versorgt wäre. Aber da ich nun im März/April 2020 erlebt habe, was jenseits der Logik auch in Deutschland los sein kann habe ich mir jetzt, im September 2020, mal Gedanken gemacht, was im Hause sein sollte. Schon in den Sommermonaten, auch wegen dem reduzierten MWSt.-Satz, habe ich eine Palette Briketts geordert.

Denn zuerst ist da mal mein Holzofen, der mir einfällt und der mich sehr erfreut 🙂 Sollte mal längerfristig der Strom ausfallen, so heizen meine beiden – sei es Kaminofen oder sei es Beistellherd ich kann also ruhigen Gewissens auf einen Campingkocher verzichften. Auf meinen Holzöfen könnte ich sogar meine Dosensüppchen warm machen oder Wasser aufkochen. Sollte der Brunnen vor dem Haus dann noch Wasser spendieren, dann hätte ich schon eine Portion weniger Probleme als jene in einer edlen Neubauwohnung (die ich gerade im Winter mehr als gerne hätte……)Auf Grund der ständig steigenden Stromkosten lohnt sich inzwischen die Anschaffung einer Holzfeuerstätte, die für Heizen, Kochen und Backen genutzt werden kann. Nach wie vor ist Holz einer effektivsten Energielieferanten. Mit jeder Nutzung des Küchenholzofens amortisieren sich die Anschaffungskosten. Im Beistellherd wird bei mir oftmals gleichzeitig gebacken, gekocht und geheizt.

Sollte tatsächlich eine Krise um die Ecke kommen, in der ich heizen, backen und kochen möchte: Brennholz kann ich im Notfall selber sammeln oder – speziell bei mir auf dem Land – günstig besorgt werden. Sollte es wirklich irgendwann mal ernst werden, so wird es für mich leichter sein Holz zum Verbrennen zu sammeln, als andere Energieformen zu aktivieren. Wer weiß, was im Rahmen der Energiewende noch passieren könnte…..

Einiges an Getränken habe ich deponiert, da ein Mensch oftmals drei Wochen ohne Nahrung auskommen kann, aber nur vier Tage ohne Flüssigkeit. Da kommen dann eventuell auch die „Dosenspüppchen“ zum Eisatz.

Hochwasser die Straßen unpassierbar macht? Lawinen ein Dorf von der Außenwelt abschneiden? Starker Schneefall die Versorgung von Geschäften unmöglich macht? Oder ein Stromausfall die öffentliche Versorgung lahmlegt?

Zu empfehlen dürften sein für die Dauer von 10 Tagen: Äpfel, Trockenfrüchte, diverse Dosen, Wasser, Fleisch oder Wurst in Dosen, je nach Geschmack, Obst- und Gemüsedosen,

Auch Gefriergut ist sinnvoll. Sollte der Strom ausfallen, dann eben nur kurz den Gefrierschrank öffnen und langsam die nun leider auftauenden Lebensmittel verbrauchen (keinesfalls wieder einfrieren!!!)

Sollte jetzt ein Hochwasser die Straßen unpassierbar macht oder mein Dorf von der Außenwelt durch Schnee abgeschnitten sein oder starker Schneefall die Versorgung von Geschäften unmöglich macht dann wäre ein Vorrat vorhanden… Auch dann, wenn ein Stromausfall die öffentliche Versorgung lahmlegt, da gibt es dann zusätzlich noch Taschenlampen, deren Akku von Hand geladen wird.

ABUS Kohlenmonoxid-Warnmelder COWM300

Freitag, Oktober 29th, 2021

Mal raucht der Kaminofen, mal stinkt es gehörig, zuweilen gehen die Rauchmelder (auch ohne Grund) an. Wie es aber mit dem Kohlenmonoxid aussieht, darüber habe ich mir viele Gedanken gemacht, die ich aber erst nach rund 10 Jahren durch einen entsprechenden Warnmelder in die Tat umgesetzt habe.

Hintergrund war bei mir tatsächlich die Frage warum mein Augeninnendruck so hoch ist. Angst hatte ich davor, dass vielleicht unentdeckt Gase gibt, die den Ofen verlassen und dadurch bei mir zu Vergiftungen geführt haben. Dem war nicht so, aber sicher sollte sicher sein….

Getestet habe ich das mit einem Gerät der Firma Abus. Wer sich mit ihm einen Probealarm erlaubt, dem könnte beim ersten Versuch das Herz in die Hose rutschen. Überhörbar wäre dieser Alarm nicht!

Ich habe Beistellherd und Kaminofen, aber auch bei offene Kaminen, Gasthermen, Durchlauferhitzern, Ölheizungen etc könnte das unsichtbare, geruchlose und tödliche Gas Kohlenmonoxid austreten. Die Vergiftungserscheinungen (die ich an meinen Augen befürchtet hatte) reichen von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu Bewusstlosigkeit und Tod.

für Kaminofen, Holzofen, Beistellherd, offenen Kamin oder oder oder ein Kohlenmonoxidmelder.

Um das Entweichen dieses Gases zu entdecken, ist der ABUS COWM300 entwickelt und  er alarmiert lt. Hersteller bereits bei geringen, aber dennoch gesundheitsschädlichen CO-Konzentrationen in der Raumluft mit einem 85 dBA lauten Alarmton und einer optischen Warnanzeige.

Ausgestattet mit einem elektrochemischen Sensor mit 7 Jahren Lebensdauer sei der nach EN50291-1 geprüfte COWM300 sowohl für die Wand- als auch für die Standmontage geeignet.

Bei mir steht er auf einem Schrank, ich könnte ihn also jederzeit versetzen. Hingewiesen hat mich mein Schornsteinfeger darauf, dass das Gerät ziemlich weit oben stehen soll, da die Gase nach oben steigen würden. Zudem verfügt das Produkt sowohl über eine Batterie-Anzeige als auch über eine Test- und Stummschaltefunktion (letztere habe ich noch nicht gefunden, der Probealarm war Gott sei Dank nur kurz……). Der eingebaute Maximalwertspeicher gibt Auskunft darüber, ob es während persönlicher Abwesenheit einen CO-Alarm gegeben hat. Durch das unauffällige und zeitlose Design lässt sich der mit einer 9V-Blockbatterie betriebene COWM300 diskret in Wohnräume integrieren.

Rauchmelder – Brandschutzmelder

Dienstag, Oktober 26th, 2021

Heizsaison beginnt – Rauchmelder prüfen!

Zum Thema Fireangel gab es im Herbst 2019 diverse Reportagen in Radio und TV. Kompetente Infos dazu am Besten vorab beim Verbraucherschutz nachlesen.

Zufrieden war ICH persönlich nicht. Sie piepten zu früh und nach rund einem Jahr gar nicht mehr …. mag auch an mir als Anwender liegen, lasse ich dahingestellt….

Ich selber muss mich leider als “nachlässig” und unvorsichtig bezeichnen, da ich selber erst 2013 – nach nunmehr 4 Jahren Holzofennutzung – Rauchmelder im Hause habe. Bei mir wirklich dringend notwendig, unabhängig von der nun amtlichen Brandmelderpflicht, da ich mit dem Holzofen koche und backe und nur mit Holz heize. Durch Recherchen zum Thema Rauchmelder und im Kontakt zum Lieferanten für meine zukünftigen Rauchmelder wurde ich erstmalig auf die Rauchmelderpflicht aufmerksam, die seit Juli 2013 in Kraft getreten ist.

rauchm1Der Schornsteinfeger hat mir empfohlen, den Rauchmelder an der Treppe zum oberen Stockwerk – meinem Schlafbereich – anzubringen. Das dürfte den Vorteil haben, dass er doch etwas vom Holzofen entfernt ist und nicht unnötig anfängt zu piepen. Laut Hersteller sollen Rauchmelder nicht in der Nähe von offenem Kamin (Cheminée, Schwedenofen etc.) oder in der Nähe des Kochherdes angebracht werden. Empfohlen wird ein ca. 4 m Abstand zur Rauch-/Dampfquelle. Das dürfte bei mir dann gegeben sein. Mein zukünftiger Lieferant für die Rauchmelder hat mich in einem Telefonat überzeugt, dass ein zweiter Rauchmelder im Schlafzimmer sinnvoll wäre.

Logisch, wenn ich nachträglich darüber nachdenke: wenn der andere zufällig nicht reagiert dann ist immer noch die Sicherheit durch das zweite Gerät gegeben.

Ich habe mich entschieden für Rauchmelder “Fire Angel” ST-620-DET vom Vennhof Brandschutzshop.

Das hörte sich für mich reichlich kompliziert an: kombinierter Thermo-optischer Rauchmelder mit integriertem Ereignisspeicher und serieller USB-Schnittstelle und universellen Montagemöglichkeiten. Es erfolgt eine Optische und akustische Alarmierung bei Gerätedefekten oder einer verschmutzten Rauchkammer; also zusätzliche Sicherheit.

Genial ist die 10 Jahre dauernde Garantie auf Produkt und Batterie. Die Batterie soll nicht entommen werden. Also nicht die häufige Problematik, dass in den Morgenstunden der Rauchmelder sich meldet weil die Batterie zu schwach wird und der Nutzer/Schläfer gerade zum ungünstigsten Zeitpunkt darauf aufmerksam gemacht werden soll.

Wenn bedacht wird, dass es alle 2 Minuten zu einem Wohnungsbrand kommt mit dem Resultat 200.000 Brände in Privathaushalten, dabei jedes Jahr in Deutschland über 600 Menschen bei eben solchen Wohnungsbränden ums Leben kommen und ca. 6.000 Personen diese Brände nur mit schweren Verletzungen überleben, spricht ja schon für einen Brandmelder bzw. Rauchmelder.

Ganz unbetrachtet die Tatsache, dass die Versicherungen ohne Brandmelder bei Brandmelderpflicht keine Haftung übernehmen.

Wer Raucher ist, der sollte sich einen Lieferanten raussuchen, der auch informiert; einer der Gründe, warum ich bei Vennhof Brandschutzshop gelandet bin. Ich habe telefonisch wertvolle Informationen erhalten, die einfach dafür sorgen können die richtige Auswahl zu treffen. Beispielsweise ist oft auf die Gerätewahl zu achten oder auf die Feinjustierung des Messwertes wenn ein Model mit Streulicht arbeitet, denn dann wird es auch bei Zigarettenrauch ab einer bestimmten Konzentration reagieren. Es kann nämlich nicht unterscheiden was dazu führt dass das Licht des Messstrahls reduziert wird

Eine sehr informative und leicht zu lesendes Benutzerhandbuch begleitet den “Fireangel”. Wobei die Installation so einfach war, dass ich mich mit diesem Büchlein erst nach der Installation beschäftigt habe.

Egal, ob diese Rauchmelder geschraubt oder gedübelt werden, es ist ein sehr einfacher Vorgang, der auch für Nicht-Handwerker oder Technisch-Untalentierte kein Problem darstellen sollte.

Er ist für uns Raucher kein Gegner, da gegen Zigarettenrauch relativ unempfindlich!

Sein Ton bei Alarm, der natürlich zu testen ist, lässt vermutlich jeden normal hörenden Menschen aufrecht im Bett stehen – und informiert vermutlich auch noch naheliegende Nachbarn.
rauchm2

Sollte es sich um einen Fehlalarm gehandelt haben, so dient der auffällige mittlere Knopf zum abschalten des Alarmes.

rauchm7

 

 

rauchm3Die eingestanzten Aussparungen, die für Schrauben – mit oder ohne Dübel – eingeplant sind ausbrechen.

rauchm4

 

 

 

Rauchmelder aufsetzen und fertig ist die “Sicherheit”.

rauchm6

Osterbrot

Sonntag, Oktober 10th, 2021

Es muss nicht die ideale Hausfrau bzw. der ideale Hausmann sein, der zum Osterfrühstück etwas originelles auf den Frühstückstisch bringt: eine ganz normale Brotbackmischung und etwas Phantasie dürften genügen einen bunten Osterkorb an den Frühstückstisch zu stellen. Kurz vor Ostern wird die Zeit knapp und die Fantasie könnte sich in Grenzen halten, somit mache ich mir schon im Vorfeld Gedanken um den Ostertisch. Einiges an österlichen Backideen habe ich auf meiner Osterseite zum Nachbacken eingestellt.

Den Brotteig habe ich aus einer ganz regulären Ciabatta-Brotbackmischung hergestellt um ihn dann zu Zöpfen zu flechten oder mit Osterhasenformen auszustechen. Diese Gebäckstücke habe ich mit einem ausgeblasenen Ei versehen (welches später durch ein richtiges Ei – entweder warm und weich oder eben kalt und hart ersetzt wird).

so09aDekoriert sind diese Gebäckteile mit Mohn- oder Sesamsamen, mit Cashew oder Macadamiamüssen, mit gehackten Mandeln oder oder oder….

Gebacken wurde bei ca. 180 Grad (wie auch im normalen Ofen, es erstaunt mich immer wieder, dass die Temperaturen im Holzofen nahezu gleich sind wie im normalen Backofen). Je nach Gebäckschwere zwischen 15 und 20 Minuten.

Sollte eine 500 gr Backmischung für einen Zopf genügen sollen, so würde ich zwischen 30 und 45 Minuten bei einer Weißbrot- bzw. Ciabattabrotbackmischung backen.

so09cEs bietet sich an, kleinere Gebäckstücke direkt als Eierbecher zu backen, um im Brot das Frühstücksei zu servieren.

so09b

 

 

 

 

Zwar backe ich viel und oft Brot ohne Backmischung, was Ihr in meinem Brotportal sehen könnt, aber was den Holzofen betrifft bin ich doch noch am versuchen …. und es ist sehr, sehr zeitaufwendig und nicht jedesmal ist die Kamera mit on Board.