Archive for März, 2019

Bröckelnde Holzbriketts

Samstag, März 9th, 2019

Im Winter sind meine Holzbriketts im Freien untergebracht.
Zwar gut geschützt dennoch lässt sich kaum verhindern dass die eine oder andere Packung etwas Feuchtigkeit abbekommt. Diese Feuchtigkeit sorgt nun dafür dass die Briketts aufquellen und sich quasi auflösen.

Ich behelfe mich mittlerweile so, dass ich zwei Doppelseiten Zeitung zugrunde lege und darauf einen Karton, der niedrig ist, auf welchen ich dann die entsprechende Packung lege.

So können Stück für Stück die noch trockenen Holzbriketts entnommen und verheizt werden. Die Krümel bleiben auf den Zeitungsseiten bzw. vorab im Karton, der dann auf die Zeitungsseiten geleert wird.

Gut in Zeitungspapier eingewickelt kann das Bröselwerk nun verheizt werden.

sparky Bio-Holzbrikett rund, hell, ohne Zugloch

Sonntag, März 3rd, 2019

Für die Übergangszeit sind sie gut geeignet und im Sonderangebot beziehe ich diese neben meinen Standardbriketts, den Pini Kays. Wobei diese für mich nur als Sonderangebot für 2,29/10 kg interessant sind. Beim realen Kaufpreis von rund 3,29 Euros kann ich bei meinen PiniKays bleiben, deren Qualität – speziell auch im Anbrennverhalten – doch wesentlich höher ist. Die Sparky Weichholzbriketts (früher bei Netto zu beziehen, der aber mittlerweile auf einen billigeren Hersteller mit schlechterer Ware umgestellt hat) ohne Loch in PE-Folie mit insgesamt 10 kg helle Holzbriketts pro Pack eignen sich zum Befeuern von Öfen und Kaminen.

Der Herstellersprich von optimalem Heizwert für langanhaltende Wärme durch eine geringe Restfeuchte von unter 10 Prozent, welche den Heizwert auf bis zu 5 kWh/kg erhöht und so eine optimale Energieausbeute ermöglicht. Diese Werte sind jedoch allen Holzbriketts inne. Entscheidend für das Brennverhalten erscheint mit eher die Pressung zu sein. Nicht zu empfehlen (egal aus welchem Herstellerhaus) sind für mich die viereckigen Briketts, welche eigentlich nur in Glut zerfallen.

Es wird die Aussage getroffen, dass Weichholzbriketts im Vergleich zu Hartholz einen ca. 2 Prozent höheren Heizwert besitzen. Einen Unterschied jedoch zwischen Holzbriketts aus Weich- oder Hartholz konnte ich nicht feststellen. Wohl aber die bessere Heizbarkeit von Holzbriketts gegenüber Brennholz. Die Kaminbriketts haben kein Zugloch. Das erzeugt eine kleinere Flamme aber eine längere Brenndauer als die Variante mit Zugloch.

Die Meinung des Hersteller über die leicht Entzündbarkeit und dadurch Eignung zum Anfeuern teile ich persönlich nicht. Die Briketts sind in umweltfreundlicher und wiederverwertbarer PE-Folie verpackt, die vor dem Kontakt mit Wasser schützt und so ein Aufquellen oder Zerfallen verhindert. Jedoch darf nicht unerwähnt bleiben, dass diese Folie sehr dünn ist und schnell reißen kann. Eine Lagerung im Freien wäre für mich nicht denkbar.
Dieses lässt sich auch leicht in den Baumärkten beobachten, wo diese Briketts verkauft werden. Sollten dann noch die Paletten schlecht behandelt worden sein oder ruppige Kunden die „Packs“ durch die Gegend werfen, so kommt nur noch ein schlecht brennendes Krümmelwerk zuhause an

thermia croatia PASSAT V3S

Sonntag, März 3rd, 2019

mein neuer Wärmespender, da der letzte Kaminofen nach rund 10 Jahren seinen Geist „sprich seine Schamottsteine“ aufgegeben hat. Ein Austausch der Schamottsteine wäre möglich, aber reichlich unwirtschaftlich gewesen.

Nunmehr ist er rund 6 Monate im Einsatz und Schornsteinfeger und ich sind sehr zufrieden. Der Schornsteinfeger, weil der Russ im Kamin sehr fein ist – somit also sehr gut verbrannt. Ich für meinen Teil, da dieser Ofen sehr gut heizt. Allerdings ist es schwierig für mich mich umzustellen. Mein Hauptproblem liegt darin wenn ich ihn zum Brennen bringen möchte und die Türe zu einem falschen Zeitpunkt aufmache ist sehr schnell Rauch im Flur und sofort springen die Feuermelder an.

Dieses Baumarktteil, welches mir mein Vermieter anschließen lassen hat kostet im Oktober 2018 zwischen 700 – 800 Euro im Handel. Von Anfang an wirkte es so, als würde er  besser heizen – was eventuell am runden Korpus liegen könnte. Noch habe ich das Problem, dass beim Anheizen die Scheiben leicht verrussen, was sich jedoch mit Temperaturerhöhung wieder gibt.

Anfänglich habe ich den Holzofen nur vorsichtiges  „Einbrennen“ verordnet und hatte  nur einmal täglich richtig „Zunder gegeben“ dabei aber Türe und Fenster geöffnet, da beim einbrennen eines Kaminofens so manche Gase und Gerüche entstehen, die uns Menschen nicht unbedingt gut tun. Was sich bis jetzt in Sachen Wärme durch diesen Holzofen aufzeigt, scheint gut zu sein.

Laut Herstellt dient er für das Heizen einzelner Räume, als Ergänzung zur Zentralheizung oder wie bei mir, wo er das alte Haus warm halten soll. Zusammen mit einem Wamsler Beistellherd aus den 60er Jahren.

Er verfügt über eine
Nennwärmeleistung: 7 kW mit
Raumheizvermögen: 148 m³ und den
Maß (H x B x T): 114 x 57,3 x 46,5 cm mit einem
Gewicht von: 162 kg
Abgasanschluss: oben, hinten Ø 15 cm
Brennstoffe: z.B. Scheitholz, Holzbriketts, Braunkohlebriketts

Besitzen soll er:
Abgasmassestrom: 8 g/s
Abgastemperatur: 335 °C
notwendiger Förderdruck bei NWL: 12 pa
Zertifizierung: DIN EN 13240 BIMSCH2
Energieeffizienzklasse: A+
direkte Wärmeleistung: 7,0 kW
indirekte Wärmeleistung: – kW

Erhältlich wäre er in diversen Baumärkten und bei Amazon:

 

Winter 2018/2019

Samstag, März 2nd, 2019

Im Jahr 2018 war der erste Sommer indem ich nicht heizen musste. Erst ab Oktober 2018 konnte bzw  musste ich auf meine Vorräte zurückgreifen.

Aus dem vergangenen Jahr hatte ich noch schätzungsweise 300 kg Kohlebriketts 300 kg Pini Kay Holzbriketts so wie ungefähr 3 Kilo Holzanzünder.

Gemischtes Holz habe ich noch ca 2 Raum-Meter geschenkt bekommen.

Gekauft habe ich bis März 2019 zwei Palette Pini-Kay Briketts, die in diesem Jahr (2018) rund 10% teurer geworden sind. Grundsätzliche habe ich diese Preiserhöhung Hersteller- und Vertreiberunabhängig festgestellt.

Rund 1 Tonne Holzbriketts habe ich über diverse Sonderangebote mit dem eigenen PKW in mein Holzhäuschen befördert. Der neue Ofen ist auch sehr mit den runden Holzbriketts ohne Loch zufrieden (was sein Vorgänger nicht war). Das bietet sich in den Nachtstunden an oder aber an wärmeren Tagen. Hier sind die Aldi Holzbriketts, die Netto Holzbriketts (die mir aber beide zu teuer sind mit rund 3 Euro) und die Sparky Bio Holzbriketts (im Angebotspreis im Baumarkt 2,29 Euro) für die ich auch mal die zusätzlichen Autofahrten unternehme.